Heimito von Doderer, Teil II: „Ein Mord den jeder begeht“

“ Jeder bekommt seine Kindheit über den Kopf gestülpt wie einen Eimer. Später erst zeigt sich, was darin war. Aber ein ganzes Leben lang rinnt das an uns herunter, da mag einer die Kleider oder auch Kostüme wechseln wie er will.“So beginnt Heimito von Doderers Roman Ein Mord den jeder begeht.

Advertisements
rote-Beere-an-Winterzweig

Frohe Weihnachten 2016!

Liebe Blogbesucher und Bloggerfreunde, mit dem folgenden Weihnachtsgedicht vom wunderbaren Joachim Ringelnatz wünsche ich euch frohe, besinnliche Weihnachten und schöne Feiertage! Lasst es euch gutgehen!

Fotografin blickt durch die Kamera

Das Leben einer Fotografin

In „Die Fotografin“ entfaltet William Boyd vor dem Leser das fiktive Leben der Fotografin Amory Clay. Sie erlebt die großen weltpolitischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts häufig aus nächster Nähe – immer eine Kamera griffbereit.